• Papimi
  • Zweites Bild
  • Drittes Bild
  • Viertes Bild

"Es gibt nicht nur ansteckende Krankheiten, es gibt auch ansteckende Gesundheit"

Kurt Kahn

Therapie mit dem Ionen-Induktions-Gerät Papimi

Papimi ist ein Therapiegerät, das ein elektromagnetisches Feld mit grosser Stärke erzeugt... weiterlesen

Arzt-Portrait

Portrait Dr. med. Klotz

Dr. Bartholomäus Klotz, geboren am 16.11.1972
in Süddeutschland (Kapfenhardt Nordschwarzwald)
Fachartz für Allgemeinmedizin, Homöopathie und Naturheilverfahren

Meine Eltern - der Vater Lehrer, die Mutter Lehrerin und Naturärztin - zogen ein Jahr vor meiner Geburt von Schongau (Bayern) nach Kapfenhardt (Baden-Württemberg).

Im Sommer 1993 begann ich das Medizinstudium an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Das Physikum legte ich im März/April 1995. Es folgten die drei Staatsexamen im März 1996, März 1998 und im Juni 1999.


Meine Doktorarbeit mit dem Thema "Bestehen Korrelationen zwischen der Morphologie von gezüchteten menschlichen Linsenepithelien und der ursprünglichen Kataraktform des Patienten" wurde bereits in der Studiumsmitte begonnen und nach dessen Beendigung in der "Mindeststudienzeit" mit "cum laude" abgeschlossen.

Meine Mutter, von Beruf also u.a. Naturärztin, lehrte mich schon von Kindesbeinen an die Grundlagen der Naturheilkunde, so dass ich nach Abschluss meiner schulmedizinischen Universitätszeit, sowohl über umfangreiche Kenntnisse in der wissenschaftlichen Medizin, als auch in der Naturheilkunde verfügen durfte.

Alle meine Weiterbildungsbemühungen waren auf die ganzheitliche Behandlung von Patienten in eigener Privatarztpraxis hin ausgerichtet, und so sammelte ich bei erfahrenen Kollegen stets so lange Erfahrungen, bis ich das Gefühl hatte, hier nun nicht mehr viel dazulernen zu können, so dass ich die Jahre vor der Privatpraxiseröffnung 2001 recht häufig meinen Arbeitsplatz wechselte und somit immer noch viel dazulernen durfte. Auch heute, nach über 10 Jahren eigener Praxistätigkeit, bleibt man als Arzt natürlich "stehen", wenn man nicht bereit ist, sich ständig fortzubilden.

Die Fort- und Weiterbildungen erfolgten u. a. in der Klinik Niefern-Öschelbronn, dies ist eine internistische Privatklinik mit Schwerpunkt biologische Tumortherapie, im Krankenhaus Siloah in Pforzheim auf der Inneren und der Chirurgie, sowie bei bereits erfolgreichen Privatpraxen (Dr. med. Buchleitner, Arzt für Homöopathie und Allg.-Medizin, in Pforzheim und Privatpraxis Hr. Dr. Krieg, Facharzt für Allg.-med. und Naturheilverfahren, sowie Hr. Dr. Keilhauer, Internist und Hämatologe in Calw, Dr.Sauer, Waldbronn und Dr. Cubric, Weil im Schönbuch).

Danach war ich „Facharzt für Allgemeinmedizin und Naturheilverfahren“.

Nach der eigenen Praxistätigkeit (ab 2001) begann ich mich besonders intensiv und mit mehreren Kursen für die Akupunktur zu interessieren, wobei ich mich zunächst auf die Behandlung von Schmerzen spezialisiert habe (sog. Akupaintherapie).

2002-2004: sammelte ich in ärztlichen Weiterbildungsgruppen in Frankfurt und Heidelberg weitere Erfahrungen im Bereich der Homöopathie, so dass ich zusätzlich über die Bezeichnung „Arzt für Homöopathie“ verfüge.

2003-2008: Vortragsreisen u.a. mit dem Thema "biologische Therapieverfahren bei schwierigen chronischen Erkrankungen" u.a. in die USA (New York), nach Portugal (Faro, Lissabon), Österreich (Graz), Frankreich (Nizza , Cannes und Paris), aber damals auch schon: in die schöne Schweiz (Zürich)!

Ab 2008: Weiterer Praxisschwerpunkt entsteht durch Studium des Zusammenwirkens psychischer, neurologischer und hormonell / endokriner, wie auch immunologischer Faktoren, auf die “Stress-Reaktion” des Menschen (weiteres siehe auch unter “Neurostress”).

2011: Übernahme der orthomolekularen Privatpraxis Dr.med.R.Lietha, Zürcherstr. 146, 8640 Rapperswil-Jona, als neuer Hauptpraxissitz, jedoch mit Zulassung zu allen schweizer Krankenkassen.